Gratis bloggen bei
myblog.de

DesignerxHost
Perfectly Imperfect ♥



Stone Sour # Lindsey Sterling # Trivium # Fettes Brot # Korn
Fall out Boy # Metallica # Tenecious D # Billy Talent
Seeed # Ryan Sheridan # Dendemann # Foo Fighters # Kings of Leon

Für immer vielleicht # Tribute von Panem # Stolz & Vorurteil
Rubinrot # Saphirblau #Smaragdgrün
Verblendung-Trilogie # Blackout # Schattenschwingen

Breaking Bad # Bones # Supernatural # One Tree Hill
Gilmore Girls # Criminal Minds # Private Practice
Prinz von Bel-Air # NCIS # 2 Broke Girl

Gesetz der Rache # Alice im Wunderland # Verblendung-Trilogie
Blade-Trilogie # Underworld # Kill Bil # Sin City
Footloose # Gamer # The Avengers # Blow

Diablo # Guild Wars # Assassins Creed # Call of Duty
Skylanders # Die Sims # Torchlight # Tekken






KoЯn [Palladium Köln, 06.05.2014]

http://static.universal-music-services.de/asset_new/329382/881/view/Korn-2013.jpg
 
Dienstag war es endlich soweit! Das einzige KoЯn Konzert in ganz Deutschland. Im Palladium in Köln. Ich kann jetzt schon sagen: Es war der hammer!
 
Aber zuerst einmal zur Location. Ich war das erste mal im Palladium in Köln. Und ich muss sagen, es hat auf jeden Fall überzeugt. Zuerst einmal war es sehr leicht zu finden. Nach der Abfahrt von der Autobahn noch zwei mal abbiegen und man war da. Wir haben zum Glück noch einen kostenlosen Parkplatz auf der Straße bekommen, aber später wurde auch noch ein extra Parkplatz geöffnet, auf dem man für 3 € parken konnte. Die Schlange war zwar ziemlich lang, aber kurz nach 18 Uhr ging es schon sehr fix vorran. Wir waren dann doch sehr schnell drin, die Stewards haben am Eingang wirklich gute und schnelle Arbeit geleistet. Als wir dann drin waren, sind wir direkt rechts in die Halle gegangen (Merch und den Raucherbereich haben wir nicht genauer unter die Lupe genommen). Der Innenraum ist außreichend groß und am Ende der Halle gab es eine große Bar. Man konnte auch hoch auf zwei "Balkone" an den Längsseiten. Um gut sehen zu könenn und nicht unbedingt in den Moshpit zu geraten haben wir direkt dort oben Stellung bezogen. Dort oben gab es auf beiden Seiten ebenfalls nochmal eine Bar und wir hatten einen super Blick auf die Bühne.
 
Um 19 Uhr, keine Minute später, ging es dann mich Hacktivist als Support los - eine Nu-Metal Band mit starken Rap-Einflüssen. Persönlich nicht so mein Fall gewesen und auch der Rest der Halle war nicht ganz überzeugt. Zwischendurch gab es immer mal eine Gruppe die mit den Jungs auf der Bühne mitgefeiert hat, aber sie konnten die Masse nicht wirklich zum feiern bringen. Viele Leute kamen erst während Hacktivist ins Palladium oder haben draußen gewartet, auch das rumgehopse der beiden Sänger war für mich persönlich einen Tick zu viel. Nach einer halben Stunde haben sich die Jungs dann verabschiedet, abber alles in allem haben sie einen ganz guten Job gemacht. Als die Jungs von der Bühne waren, fiel ein schwarzer Vorhang und die Umbauarbeiten haben begonnen.
 
45 Minuten später, um 20.15 Uhr war es dann soweit. KoЯn betritt die Bühne und die Jungs legen gleich mit 'Falling Away from me' los. Vom ersten Ton an, haben die Jungs das Publikum auf ihrer Seite. Es wurde getanzt, gemosht und vor allem mitgesungen. Ein Lied nach dem anderen schmettern die Jungs raus und haben alle in der Halle in ihren Bann gezogen. Nach dem dritten oder vierten Song gab es eine kleine Begrüßung durch Davis, aber dann ging's direkt weiter - nach circa der Hälfte der Show gab es dann ein paar mehr Worte an die Zuschauer. Und die Jungs haben alles ausgepackt, von 'Got the Life' über 'Did my time' und 'Shoots and Ladders' bis hin zu 'Get up!' und 'Love & Meth'. Natürlich durften 'Here to stay' und 'Freak on a Leash' nicht fehlen. Ein Song nach dem anderen und das Publikum woltle noch mehr. Zeitweiße war der komplette vordere Innenraum ein einziger Moshpit, jedes einzelne Wort konnte mitgesungen werden. Davis singt und bewegt sich einfach eins a. Teilweise hört es sich so gut an, dass man denken konnte es kommt von der CD - einfach nur wow! An seinen Bewegungen merkt man, dass er die Musik einfach lebt. Es war einfahc nur eine Freude das mitzuerleben! Als Zugabe gab es dann noch 'Clown', 'Good God' und 'Blind' aber leider war dann nach anderthalb Stunden schon wieder Schluss. Die Leute hätten noch länger feiern können, da bin ich mir sicher. Zum Schluss hat Davis dann noch einen kleinen Jungen vom Rand der Bühne nach vorne geholt, er war vielleicht 13!? Und der kleiner hatte Geburtstag und was macht Davis natürlich? Stimmt ein 'Happy Birthday' für den kleinen an und die ganze Halle singt mit. - Wenn das mal kein geniales Geburtstagsgeschenk ist, weiß ich auch nicht! Als es dann zuende war, haben die Jungs noch alles verteilt, was es zu verteilen gab. Luzier hat seine Abdeckungen vom Schlagzeug und natürlich die Sticks in der Menge verteilt. Muky, Head und Fieldy haben ihre Plektren in die Menge geschmissen und Davis hat eins seiner Schweißbänder einem Mädchen gegeben, welches einen Zettel hochhielt. Leider konnte ich nicht sehen was drauf stand, aber ihm hat es anscheinend so gefallen, dass er einen der Stewards unten gebeten hat, dem Mädchen sein Schweißband zu geben.
 
Ich kann nur sagen: Großartige Band, hammer Auftritt und saucoole Jungs!
Ich würde jedes Mal wieder auf eins ihrer Konzerte gehen, es lont sich!
 
xoxo
8.5.14 08:44


Leseliste.

So, hier mal meine Leseliste - sortiert nach Nachnamen der Autoren. Es ist verdammt viel, einiges davon habe ich schon gelesen ✓, anderes werde ich noch lesen. Ich werde versuchen die Liste immer aktuell zu halten, gelesenes abhaken, neues hinzufügen. Ich bin mal gespannt ob ich das alles schaffe oder ob ich bei so Titeln wie 'Faust' doch irgendwann aufgebe. (:

Habt ihr auch Bücher die noch auf eurer Liste stehen?   

 

# Cecelia Ahern - Für immer vielleicht

# Cecelia Ahern - Hundert Namen

# Cecelia Ahern - Ich schreib dir morgen wieder

# Isabel Allende - Eva Luna

# Jane Austen - Emma

# Jane Austen - Stolz & Vorurteil

# Charlotte Bronte - Jane Eyre

# Emily Bronte - Sturmhöhe

# Lewis Carrol - Alice im Wunderland

# Cassandra Clare - Chroniken der Unterwelt

# Suzanne Collins - Tribute von Panem

# Charles Dickens - Oliver Twist

# Arthur Conan Doyle - Sherlock Holmes

# Alexandre Dumas - Der Graf von Monte Christo

# Fjodor Dustojewski - Der Idiot

# Marc Elsberg - Blackout

# F. Scott Fitzgerald - Der große Gatsby

# F. Scott Fitzgerald - Der seltsame Fall des Benjamin Button

# Theodor Fontane - Effi Briest

# Goethe - Faust

# Kerstin Gier - Rubinrot

# Kerstin Gier - Saphirblau

# Kerstin Gier - Smaragdgrün

# Nikolai Gogol - Die toten Seelen

# Günter Grass - Die Blechtrommel

# Hannah Harrington - Speechless

# Tanja Heitmann - Schattenschwingen

# Ernest Hemingway - Fiesta

# Ernest Hemingway - Männer ohne Frauen

# Ernest Hemingway - Das Ende von etwas

# Ernest Hemingway - Der alte Mann und das Meer

# Victor Hugo - Der Glöckner von Notre Dame

# Vina Jackson - 80 Days

# E. L. James - Shades of Grey

# Franz Kafka -  Die Verwandlung

# Franz Kafka - Der Prozeß

# Jack Kerovac - On the Road

# Stephen King - Shining

# Stephen King - Carrie

# Milan Kundera - Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

# Stieg Larsson - Verblendung

# Stieg Larsson - Verdammnis

# Stieg Larsson - Vergebung

# Thomas Mann - Die Buddenbrocks

# Thomas Mann - Der Zauberberg

# Herman Melville - Moby Dick

# Veronica Roth - Die Bestimmung

# Friedrich Schiller - Don Carlos

# Alice Sebold - In meinem Himmel

# William Shakespere - Romeo & Julia

# William Shakespere - Sommernachtstraum

# William Shakespere - Macbeth

# William Shakespere - Hamlet

# Nicholas Sparks - Wie ein einziger Tag

# Nicholas Sparks - Das Leuchten der Stille

# Nicholas Sparks - Mit dir an meiner Seite

# Robert L. Stevenson - Dr. Jekyll & Mr. Hyde

# Theodor Storm - Der Schimmelreiter

# Corey Taylor - Die sieben Todsünden

# JRR Tolkien - Der Herr der Ringe

# Leo Tolstoi - Anna Karenina

# Leo Tolstoi - Krieg & Frieden

# Mark Twain - Die Abenteuer von Huckleberry Finn

# Jules Verne - 20.000 Meilen unter dem Meer

# Christa Wolf - Kassandra

 

 

5.5.14 12:05


Shining [Stephen King]


http://www.jpc.de/image/w600/front/0/9783404130085.jpg
 
 
Autor:  Stephen King
Titel: Shining
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Seiten:
624
ISBN: 9783404130085
Verlag:
Lübbe
 
Klappentext: Ein Hotel in den Bergen von Colorado. Jack Torrance, ein verkrachter Intellektueller mit Psycho-Problemen, bekommt den Job als Haumeister, um den er sich beworben hat. Zusammen mit seiner Frau Wendy und seinem Sohn Danny reist er in den letzten Tagen des Herbstes an. Das Hotel "Overlook" ist ein verrufener Ort. Wer sich ihm ausliefert, verfällt ihm, wird zum ausführenden Organ aller bösen Träume und Wünsche, die sich in ihm manifestieren. Mit Shining gelang Stephen King ein moderner Klassiker des Grauens, ein Buch, das die Ängste unserer Zeit erfasst und jeden Leser in seinen emotionalen Grundfesten erschüttert.
 
Inhalt: Jack Torrance - trokener Alkoholiker, ehemaliger Lehrer, Vater und Ehemann - nimmt den Job als Hausmeister im "Overlook"-Hotel an. Da das Hotel hoch in den Bergen liegt, wird es über die Wintermonate geschlossen. Jack soll nun dafür sorgen, dass der Winter nicht allzu große Spuren am Hotel hinterlässt. Jack hat zuvor als Lehrer gearbeitet und hat dann zusammen mit einem Kollegen das trinken angefangen. Als er an einem Tag mal wieder betrunken nach Hause kam und sein Sohn Danny seine Unterlagen zerwühlt und mit Bier versaut hat, war Jack so sauer, dass er ihm sogar den Arm gebrochen hat. Anschließend ist er endlich trocken geworden, hat seinen Job als Lehrer allerdings kurz darauf verloren, da er einen seiner Schüler schwer verletzt hat, nachdem dieser Jack die Reifen zerstochen hat. Nun hat er keinen Job, keine Perspektive. Bis ihm sein alter Sauf-Kollege diesen Hausmeisterjob vermittelt. Sein Sohn Danny ist ein sehr kluger Junge, er hat das so genannte "Shining". Er kann sowohl Gefühle als auch Gedanken anderer Leute lesen, manchmal konzentriert er sich so stark auf etwas, dass er in eine Art Trance fällt. Dort trifft er dann auf Tony, diesen sieht er immer nur vom weiten, aber Tony zeigt ihm bestimmte Sachen. Zum Beispiel sucht Jack einmal einen alten Koffer und findet ihn einfach nicht. Nach einem Traum mit Tony wusste Danny, dass der gesuchte Koffer unter der Kellertreppe steht. Danny wusste auch vorher, dass es zu seinem Geburtstag in einen Freizeitpark geht. Tony hat die Möglichkeit, ihm sowohl Vergangenheit als auch Zukunft zu zeigen. Und Tony warnt Danny vor dem Overlook, aber Danny redet darüber nicht mit seinen Eltern. Die Familie fährt also zu Saisonende in die Berge. Ihnen wird das Hotel gezeigt, die Küche, ihre Wohnung für die nächsten Monate. Sie lernen auch Dick Holloran kennen, den Koch im Overlook, welcher wie Danny ebenfalls das "Shining" besitzt. Zu Anfang ist noch alles in Ordnung, Jack kümmert sich um die Kesselanlagen, Danny lernt lesen. Irgendwann findet Jack im Keller bei alten Unterlagen des Hotels eine Sammelmappe mit verschiedenen Zeitungsartikeln und Rechnungen. Er lernt die Geschichte des Overlook kennen, welches schon merhfach verkauft worden ist, in dem mehrere Leute umgekommen sind, in dem Mafiabosse verkehrt und umgebracht worden sind. In Jacks Kopf formt sich eine Idee für ein Buch - über die Geschichte des Overlook, natürlich ungeschönt. Er steigert sich immer weiter hinein und fängt sogar an Sachen zu sehen, die eigentlich nicht da sein sollten. Das Hotel übernimmt immer mehr die Kontrolle über Jack, er ist sogar an einem Abend im Festsall, in der ein großer Maskenball stattfindet. Und die Leute dort reden ihm ständig ein, dass er mehr ist als ein Hausmeister ist, dass er Manager werden kann. Wenn er nur seine Familie unter Kontrolle hält. Nach mehreren schwerwiegenden Vorfällen hat das Hotel ihn so im Griff, dass er sowohl Wendy als auch Danny versucht umzubringen. Durch seinen Wahn, vergisst Jack aber die Kesselanlage - welche nicht mehr die jüngste ist und wo regelmäßig der Druck abgelassen werden muss. Danny und Wendy schaffen es mit Hilfe von Dick Holloran - der aufgrund eines mentalen Hilferufs von Danny zur Hilfe gekommen ist - sich in Sicherheit zu bringen und Jack stirbt bei der Explosion der Kesselanlage im Keller.
 
Eigene Meinung: Ich muss zugeben, dass das mein ersten Stephen King Buch war. Und ich bin wirklich begeistert, ich kann verstehen warum dieses Buch so ein Klassiker ist. Die Geschichte lebt von den Charakteren. Man fühlt mit dem kleinen Danny, der sich fürchtet, der nur möchte, dass sich seine Eltern wieder vertragen und das sie dieses Hotel so schnell wie möglich wieder verlassen können, ohne das einem von ihnen etwas passiert. Man versteht Wendy, die auf ihren kleinen Jungen aufpasst, die ihre Ehe eigentlich retten möchte, aber von Tag zu Tag mehr Angst hat, dass ihr Mann komplett den Verstand verliert. Und man fragt sich, was um alles in der Welt in Jack gefahren ist. Der sich eigentlich nur um das Wohl seiner Familie sorgt, Angst hat ein schlechter Mann, Vater und Ehemann zu sein. Sich aber dann vom Overlook so "um den Finger wickeln lässt", dass er die beiden sogar umbringen will. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und ich hatte wirklich Probleme damit, es aus der Hand zu legen. Die Situationen sind so real beschrieben, dass es mcih manchmal doch geschüttelt hat. Deshalb auch fünf von fünf Sternen in meiner Bewertung. Sher gutes Buch, welches ich nur weiterempfehlen kann.
 
Bewertung: * * * * *
5.5.14 10:52


Wünsche # Träume # Projekte

Jeder kennt das, oder? Es gibt Dinge, die man sich immer mal vorgenommen hat, die man sich erträumt hat, die man unbedingt mal ausprobieren will, die man auf jeden Fall getan haben will, bevor man diese Welt verlässt. Egal ob Kleinigkeiten oder große Projekte. Menschen treffen, Reisen machen, Veranstaltungen besuchen, etwas sagen oder tun. Einiges wird passieren, anderes wird wahrscheinlich immer ein Traum bleiben.
 
Hier mal meine 'Liste' an Wünschen, Träumen und & Projekten:
 
# Motorradführerschein machen
 
# Die ganzen Klassiker lesen
(Habe ich mir ja jetzt vorgenommen)
 
# Die Welt bereisen: Australien, Neuseeland, Amerika usw.
 
# Einen Tanzkurs belegen
 
# Ein Buch schreiben
 
# So viele Konzerte & Festivals wie möglich besuchen
(Rock am Ring 2012, Seeed, Stone Sour & Papa Roach, Ryan Sheridan
und Jan Hegenberg sind schon erledigt. Am 06.05. folgt Korn)
 
# Die Route 66 fahren 
 
# Ein Instrument lernen
 
# Schwimmen an einem einsamen Strand 
 
# Das nächste Tattoo stechen lassen
 
# Tauchen am Great Barrier Reef
 
# Selbstständig werden
 
# Ein Haus besitzen
 
# In Las Vegas heiraten
 
# Mit dem Fahrrad ans Meer fahren
 
# etwas Gewinnen
 
# Paragliding ausprobieren
 
# mehr Sport treiben
(ebenfalls fest vorgenommen)
 
# mit meiner Figur zufrieden sein
 
# zu einem Fotoshooting gehen
 
# Shopping ohne Geldgrenze
 
# Eine Kreuzfahrt machen
 
 # Silvester in Paris feiern
 
# In außergewöhnlichen Hotels übernachten
 
# So viele Bücher wie möglich lesen
 
# einen Fotokurs machen 
 
# (Fern-)Studium machen
 
# eine einsame Insel besuchen
 
# einen Selbstverteidigungskurs belegen
 
# Survival-Training absolvieren
 
# eine Kampfsportart erlenen
 
# Reiten lernen
 
# Bogenschießen lernen 
 
# Paintball & Lasertag spielen
 
# einen Hochseilgarten besuchen
 
 
Die Liste ist nicht nach Priorität oder so sortiert. Ich werde die Liste immer auf dem aktuellen Stand halten, neues hinzufügen und erledigtes abhaken. Bin mal gespannt, wie die Liste nächste Jahr aussieht. Was habt ihr für Wünsche und Träume? Was würde auf eurer Liste stehen?
 
xoxo
 
29.4.14 15:30


Namensgebung.

Stone Sour - Imperfect

 
Some things are better off forgotten
We bury them in places that we really only visit by ourselves
Oh you were a version like no other
Oh they never tell you what to do when all you see is gone
What's the sense in anything when what they say is wrong?

Oh what do you want to hear?
Do you know how many times
I tore myself apart cuz you're not here?
Oh why do you want to know?
Does it make you feel alive?
I had to die to finally let you go

Stop me... I find myself believing
A story gets rewritten so a blasphemy's permitted once again
Oh and you were so perfectly imperfect
Oh they never tell you what to do when all you have are lies
What's the sense in anything? It's just one more goodbye

Oh what do you want to hear?
Do you know how many times
I tore myself apart cuz you're not here?
Oh why do you want to know?
Does it make you feel alive?
I had to die to finally let you go

Oh what do you want to hear?
Do you know how many times
I tore myself apart cuz you're not here?
Oh why do you want to know?
Does it make you feel alive?
I had to die to finally let you go 
 
 
 
28.4.14 10:17


 [eine Seite weiter]